Taal Distributed Information Technologies Inc. – TAAL:CNX

Die Geschichte beginnt mit der Squire Mining Ltd. – SQR:CNX.
Seit 2. Mai 2019 legte der Kurs der Squire Mining Aktie um 300 Prozent zu. Am 2. Mai 2019 tauchte die Meldung auf “Squire Completes First Phase of CoinGeek Blockchain Cloud Computing Transaction and Acquires Asset Management & Pooling Software“. Ist das der Grund für den Kursanstieg?

Gegründet wurde Squire Mining als Mantelfirma “0906251 B.C. Ltd.” im Jahr 2011. Anfang 2015 fand die Namensänderung statt, mit dem Ziel, “mineral property exploration company, which is engaged in acquisition, exploration and development of mineral resource properties“. Im Juli 2018 fand der Wechsel der Geschäftstätigkeit statt und Squire Mining wurde zur “Canadian-based publicly listed company engaged in developing, manufacturing and selling data mining infrastructure and system technology“.

Einhergehend mit dem neuen Geschäftszweck kam es zur ersten Kursspitze. Danach ging es bis Ende April 2019 bergab.

Aktienkurs, Squire Mining, SQR:CNX
Aktienkurs Squire Mining, SQR:CNX, Source: TMX Money

Crypto Mining

Ende März erschien die Meldung: “Squire Mining Ltd. announced that it has entered into a definitive share purchase agreement with Mr. Calvin Ayre (the “Share Purchase Agreement”) to acquire all of the outstanding securities of Freschette Limited (“OpCo”), a company wholly owned by Mr. Ayre [Informationen über Freschette fehlen]. OpCo owns and operates a fleet of cloud computing assets in Kazakhstan representing 276 petahash/second (PH/s) of computing power. Closing of the transaction is expected May 1, 2019.  …  In connection with the transaction, Mr. Ayre and his affiliates will also provide Squire with exclusivity and a right of first refusal over additional cloud computing assets owned by them”.

Erfolgte das Closing entsprechend der Meldung vom 2. Mai, so wäre dies genug Anlass für das jüngste Kurswachstum. Coined Times berichtete bereits am 14. Dez. 2018 unter dem Titel “Calvin Ayre is Selling CoinGeek’s Mining Farms” wie folgt: “After this acquisition, Squire Mining Ltd. will apparently become the largest publicly traded crypto mining company in the world in terms of hash power.” Der Deal vom Mai 2019 umfasste letztlich aber “nur” ein Drittel der Miningkapazitäten, nämlich die in Kazakhstan plazierten. Die restlichen zwei Drittel in den USA und Canada verblieben offenbar bei Calvin Ayre.

Immerhin, Squire Mining wäre seit Mai im Geschäft, bitcoins zu schürfen. Die Auswirkungen bleiben dennoch unklar. Ende 2018 hatte Squire Mining laut Financial Statement außer einer 2,4 Mio CAD Investition in eine Bitcoin-Firma noch nichts bilanziert. Die gesamte Bilanz war reichlich dünn und bestand vorwiegend aus Cash.

Die Frage lautet: ist Squire Mining ein reelles start-up-Unternehmen mit erfolgreicher Zukunft oder doch nur eine Aktienzockerbude? Das recht kontinuierliche Handelsvolumen der Vergangenheit spricht eher nicht für Pump and Dump.

Shareholder

Auch die Struktur der Shareholder stützt diese Annahme. Immerhin 83 Prozent hielten:

M.M. Warburg Bank (Schweiz) AG27,80%
Stefan Matthews19,80%
Christopher Reynolds12,10%
Tibor Gajdics4,76%
Emma Fairhurst4,57%
Owen King3,71%
Kevin R. Hanson MBA, CPA3,48%
Garry Stock3,26%
Ian Hollis Mann2,51%
Richard Underhill1,32%

Dass die Warburg Bank mit 27,8 Prozent beteiligt ist, muss mit Marco Strub zu tun haben. “Mr. Strub was a partner of Exulta AG, a portfolio management company, from 1997 to 2003 and is currently a Principal of Sircon AG, a consulting and investment research company based in Zurich, Switzerland“. Marco Strub ist Mitglied des Verwaltungsrates der Clarrence AG in Zug, Bahnhofstraße 20 (Postkastenadresse). Zweck der Gesellschaft: Exploration, Förderung, Raffinierung, Produktion, Transport und Vertrieb von Rohstoffen und deren Derivaten. Marco Strub ist u.a. in der Triumph Gold Corp. und der E3 Metals Corp. tätig gewesen. Sieht man sich den Kursverlauf beider Aktien an, dann weiß man, Abstand halten!

Resumee

Andererseits besteht außer guten Nachrichten kein Geschäft und keine Transparenz über das Wirtschaftsgeschehen. Insgesamt daher eher Illusion als big business. Und ob nach 300 Prozent noch weitere hohe Kursgewinne zu erwarten sind, bleibt eher unwahrscheinlich. Möglich ist es, wenn die Geschichte um Freschette weiter gut verkauft wird.

Update Sept. 2019
Seit 29.05.2019 ist der Handel ausgesetzt. Wenn nicht ein Wunder passiert, heißt die Konsequenz: Totalverlust.

Update Mai 2020
Im November 2019 startete der Handel wieder. Aus Squire Mining entstand die Taal Distributed Information Technologies Inc. Die Aktie verlor zwei Drittel, erholte sich jedoch wieder relativ gut. Das alte Geschäft lief dem letzten Geschäftsbericht vom 30.09.2019 zu Folge weiter. Der Jahresbericht 2019 ist überfällig.
Im Mai 2020 gab die TAAL ihr Bitcoin-Geschäft in Kasachstan auf. Was werden wird, steht in den Sternen, aber zu Ende kann die Geschichte nicht sein. Schauen wir mal, dann sehen wir ja.